Alltag und Krieg
 
  Home
  Aktuelle Nachrichten
  Nachrichten - 1. Halbjahr 2010
  Aufrufe und Einladungen
  Armut, Hunger und Krieg
  Atomenergie & Krieg
  Gender, Militarisierung und Krieg
  Folter und Krieg
  Imigration, Flucht und Krieg
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg - 2
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg
  Kinder und Krieg
  Klima, Umwelt und Krieg
  Kirche und Krieg
  => Luftwaffe trifft Kirche
  => Adventskonzert mit der 1. Panzerdivision abgesagt
  => Militär in der Kirche
  => Kirche besetzt
  => Gottes Frieden?
  Medien und Krieg
  Medizin und Krieg
  Soldaten, Krieg(sdienst) & Aufstandsbekämpfung
  Sozialabbau und Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr
  Wirtschaft, Rüstung & Krieg
  Überwachung, Kontrolle & Krieg
  Innere Aufrüstung
  EU - Militarisierung
  Weltraum, Militär und Krieg
  Geopolitik und - strategie
  NATO
  Zukünftige Kriege
  Kontakt
  Protest und Widerstand
  Regelmäßige Ereignisse
  Gelöbnisse und "Helden"gedenken
  Militarismus, Faschismus & Geschichte
  Feindbildung
  Philosopie und Debatte über den Krieg
  Wehrtechnik
  Nachrichten Archiv 09
  Archiv 08
  Topliste
  Impressum
  Counter
  Links
  Unsortiert
  Ostermärsche
  Antimilitaristische Satire - Volksverhetzung und Beleidigung
  Krieg - Recht
  Rebellisches Zusammenkommen
  Kriegspropaganda?
  Bundesamt für Zivildienst soll antimilitaristische Perspektive erklären
  Wir über uns
  Jugendoffitiere: Anträge und Stellungnahmen
  Farbe bekennen
  Rechtliches
  Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges-Ärzte in sozialer Verantwortung
  Bodenschatzvorkommen in Afghanistan
  HusumA
  Die UN und der neue Militarismus (Teil II)
  Globaler Ausnahmezustand
  Geheimakten über Afghanistan
  Der Afghanistan-Konflikt - Link: Kooperation für den Frieden
  Abschied vom Luftkommando - Münster
  1. Panzerdivision
  Kriegsforschung an den Hochschulen
  Sommerbiwak 2010
  Einsatz strategischer Provokateure ?
  Die Panikmacher
  Verteidigungspolitischen Richtlinien 2011
  Neuausrichtung deutscher Militärpolitik
  Fragekatalog an Bundeswehr
  Internationale Kampagne gegen die kriegerische Normalität
  Libyen: Verstöße gegen UNO-Mandat (nicht unter NATO-Führung)
  Ex-Soldaten solidarisieren sich mit Occupy-Protesten
  Zusammenarbeit von Polizei, Militär und dem Geheimdienst
  Larzac - Widerstand Südfrankreich von 1971-1981
  Bundeswehrnachwuchs
  Belohnung nach Massaker
  Ideengeschichte des Pazifismus und Antimilitarismus
  Kampfdrohnen für die Bundeswehr
  Playlists für reale Ego-Shooter
Kirche besetzt

Hannover:

Kirche besetzt gegen Bundeswehr-Konzert

 
Im Anschluss an eine Veranstaltung mit der EKD-Vorsitzenden Margot Käßmann haben wir angefangen eine Mahnwache gegen Militarismus und Krieg in der Neustädter Kirche in Hannover abzuhalten. Der Anlass dafür ist das Krieg verherrlichende Adventskonzert der 1. Panzerdivision Hannover am 08.12.2009. Wir werden die Kirche besetzt halten bis das, scheinheilig als Benefizkonzert ausgegebene, Miltärspektakel abgesagt wurde.
Für die Zeit unserer Besetzung ist die Neustädter Kirche ein offener Ort der Diskussion und des aktiven Eintretens gegen Krieg.
 

Das Adventskonzert der Bundeswehr hat einen doppelten Zweck. Einerseits soll den Soldat_innen der Segen für ihr Mordhandwerk gegeben werden. Ihnen soll vermittelt werden Gott und die Gesellschaft stünden hinter ihnen. Andererseits soll dieses scheinheilige Benefizkonzert die Akzeptanz der Bundeswehr und ihrer Kriege in der Bevölkerung heben. Denn Anbetracht immer weiterer Toter in Afghanistan schwindet diese zunehmend. Selbst in konservativen Zeitungen ist zu vernehmen, dass die mangelnde Akzeptanz in der Bevölkerung, der einzige Grund für die Bundesregierung sei, nicht dem US-Beispiel zu folgen und das Truppenkontingent immer weiter zu erhöhen. Das heißt die Akzeptanz der Bundeswehr in der Bevölkerung ist eine maßgebliche Voraussetzung um Kriege zu führen. Im Umkehrschluss heißt das, Maßnahmen zur Akzeptanzsteigerung, wie das Adventskonzert der 1. Panzerdivision, tragen direkt zu einer Eskalation des Krieges bei.
Dass die Kirche sich einerseits zur Helfeshelferin für den Krieg machen lässt und andererseits weiterhin von Frieden redet ist scheinheilig.
Wir haben sowohl Frau Margot Käßmann, als auch die Gemeinde und die Pastorin der Neustädter Kirche Martina Trauschke eingeladen mit uns zu diskutieren welche Bedeutung das Adventskonzert der Bundeswehr in der Kirche hat. Wir hoffen dabei auf einen ähnlich konstruktiven Dialog, wie wir ihn mit der Marktkirchengemeinde und ihrer Pastorin Hanna Kreisel- Liebermann bereits vor anderthalb Jahren geführt haben. Damals hatte sich die Marktkirche, nach antimilitaristischer Intervention, dazu entschlossen zukünftig nicht mehr für das Adventskonzert der 1. Panzerdivision zu Verfügung zu stehen.

Wir hoffen uns mit unseren Forderungen nach Absage des Militärkonzertes und freiem Abzug durch zu setzten und werden die Kirche nicht freiwillig verlassen.
Dazu brauchen wir dringend weitere Unterstützung von außen. Wir laden alle Antimilitarist_innen und friedbewegten Menschen ein zur Neustädter Kirche zu kommen und unsere Aktion zu unterstützen.

Aktuelle Infos gibt’s unter  http://antimilitarismus.blogsport.de

Die Besetzung wurde nach kurzer Zeit geräumt

!!! 06.12.2009 - 21:17
 
Frau Dr. Käßmann und der Kirchenvorstand stellten in einem Gespräch unmittelbar nach dem Gottesdienst klar, dass sie in "diesem Rahmen" nicht an einer inhaltlichen Diskussion interessiert seien. Sie kritisierten die Protestform, sprachen dabei von einem "Überfall" auf die Kirchengemeinde. Eine passendere Protestform fiel ihnen allerdings auch nicht ein. Es wurde die Möglichkeit einer Podiumsdiskussion in den Raum gestellt, wann diese stattfinden solle, blieb offen. Die Kirche solle aber so oder so augenblicklich verlassen werden, da diese abgeschlossen werden müsse.

Nach einem kurzen Plenum beschlossen die Leute, den Plan, in der Kirche zu bleiben, bis das Konzert der Bundeswehr abgesagt wird, weiter zu verfolgen.
Der Kirchenvorstand kam dann nach vorne und betonte, dass das "gewaltätige" Verhalten, welches diese Mahnwache angeblich darstelle, nicht zu dulden sei und notfalls "auf das Gewaltmonopol des Staates zurückgegriffen wird."

Image Image

Die Cops befanden sich schon im Eingangsbereich, als das Gespräch mit dem Vorstand und Dr. Käßmann noch lief. Ca. 20 Polizisten betraten kurz danach die Kirche und forderten die AktivistInnen auf sofort zu gehen. Dies wurde wie abgelehnt!

Image

Der Kirchenvorstand, der von Frieden redet, sah mit einem Lächeln auf den Lippen zu, wie die Staatsschergen auf ihrem Befehl hin, die AmtimilitaristInnen aus der Kirche zerrten.

Der Schulterschluss von Kirche und Militär wird auch weiterhin konsequent angegangen werden!
Kommt am Dienstag den 8.12 um 18.45 Uhr(das Konzert ist für 19.00 Uhr angekündigt) zur Gegenkundgebung vor der Neustädter Kirche. Bringt Sachen zum Krachmachen mit!

Armee und Kirche Hand in Hand?!
Unsere Antwort Widerstand!!

 

 
 
 
 
 

 

Ankündigungen (siehe: Aufrufe und Einladungen)  
  Zur Zeit sind Soldaten der Bundeswehr in folgenden Ländern im Einsatz:

Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Afghanistan, Usbekistan ,Sudan
Horn von Afrika (Djibouti) und vor den Küsten Libanons und Somalias

_________________________________________


Zahlreiche Werbetermine der Bundeswehr findet ihr unter:

www.kehrt-marsch.de

_______________________________________
 
Werbung  
   
Besucher 213849 Besucher (455669 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=