Alltag und Krieg
 
  Home
  Aktuelle Nachrichten
  Nachrichten - 1. Halbjahr 2010
  Aufrufe und Einladungen
  Armut, Hunger und Krieg
  Atomenergie & Krieg
  Gender, Militarisierung und Krieg
  Folter und Krieg
  Imigration, Flucht und Krieg
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg - 2
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg
  Kinder und Krieg
  Klima, Umwelt und Krieg
  Kirche und Krieg
  Medien und Krieg
  Medizin und Krieg
  Soldaten, Krieg(sdienst) & Aufstandsbekämpfung
  Sozialabbau und Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr
  Wirtschaft, Rüstung & Krieg
  Überwachung, Kontrolle & Krieg
  Innere Aufrüstung
  EU - Militarisierung
  Weltraum, Militär und Krieg
  Geopolitik und - strategie
  NATO
  Zukünftige Kriege
  Kontakt
  Protest und Widerstand
  Regelmäßige Ereignisse
  Gelöbnisse und "Helden"gedenken
  Militarismus, Faschismus & Geschichte
  Feindbildung
  Philosopie und Debatte über den Krieg
  Wehrtechnik
  Nachrichten Archiv 09
  Archiv 08
  Topliste
  Impressum
  Counter
  Links
  Unsortiert
  Ostermärsche
  Antimilitaristische Satire - Volksverhetzung und Beleidigung
  Krieg - Recht
  Rebellisches Zusammenkommen
  Kriegspropaganda?
  Bundesamt für Zivildienst soll antimilitaristische Perspektive erklären
  Wir über uns
  Jugendoffitiere: Anträge und Stellungnahmen
  Farbe bekennen
  Rechtliches
  Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges-Ärzte in sozialer Verantwortung
  Bodenschatzvorkommen in Afghanistan
  HusumA
  Die UN und der neue Militarismus (Teil II)
  Globaler Ausnahmezustand
  Geheimakten über Afghanistan
  Der Afghanistan-Konflikt - Link: Kooperation für den Frieden
  Abschied vom Luftkommando - Münster
  1. Panzerdivision
  Kriegsforschung an den Hochschulen
  Sommerbiwak 2010
  Einsatz strategischer Provokateure ?
  Die Panikmacher
  Verteidigungspolitischen Richtlinien 2011
  Neuausrichtung deutscher Militärpolitik
  Fragekatalog an Bundeswehr
  Internationale Kampagne gegen die kriegerische Normalität
  Libyen: Verstöße gegen UNO-Mandat (nicht unter NATO-Führung)
  Ex-Soldaten solidarisieren sich mit Occupy-Protesten
  Zusammenarbeit von Polizei, Militär und dem Geheimdienst
  Larzac - Widerstand Südfrankreich von 1971-1981
  Bundeswehrnachwuchs
  Belohnung nach Massaker
  Ideengeschichte des Pazifismus und Antimilitarismus
  Kampfdrohnen für die Bundeswehr
  Playlists für reale Ego-Shooter
Ostermärsche
Protest gegen Afghanistan-Einsatz

Protestkundgebung gegen das Bombodrom (Foto: AP) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: 1996 musste noch gegen das Bombodrom demonstriert werden, heute wurde spaziert. (Archiv) ]

Die Friedensbewegung beendet heute ihre traditionellen Ostermärsche. Geplant sind Aktionen unter anderem in Berlin, Frankfurt, Hamburg und Dortmund. Seit Karfreitag hatten Demonstranten auf zahlreichen Veranstaltungen vor allem den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan gefordert, um dort einem zivilen Aufbau eine Chance zu geben.

Außerdem verlangte die Friedensbewegung, alle Atomwaffen abzuschaffen und Rüstungsexporte zu beenden. Des Weiteren fordern die Friedensaktivisten, militärische Materialien aus Schulen, Ausbildungsstätten und Arbeitsagenturen herauszuhalten. Die Beteiligung an den diesjährigen Aktionen liegt nach Angaben der Informationsstelle Ostermarsch in Frankfurt am Main ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Dies zeige, dass es eine breitorganisierte Friedensbewegung gebe, sagte Sprecher Willi van Ooyen: "Wir haben eine Stimmung, die im Grundsatz sehr pazifistisch ist."

Bilder:

Geschichte der Ostermärsche
Bilderstrecke Ein bisschen Frieden Seit 50 Jahren demonstrieren in Deutschland an Ostern Menschen gegen Krieg. [mehr]

2200 Menschen spazieren übers "Bombodrom"

Gestern hatte es erstmals eine Wanderung über das Gelände des sogenannten Bombodroms in Wittstock (Brandenburg) gegeben. Unter dem Motto "Von der Heide soll Frieden ausgehen" spazierten nach Angaben der Organisatoren rund 2200 Menschen durch die Ruppiner Heide. Bis zum Verzicht des Bundeswehr auf den Luft-Boden-Schießplatz hatte die jährliche Osterwanderung gegen das "Bombodrom" mit bis zu 12.000 Teilnehmern zu den größten Ostermärschen in Deutschland gezählt. Nach erfolgreichen Klagen hatte das Verteidigungsministerium die Pläne zur Reaktivierung des Geländes aufgeben müssen.

Die traditionellen Ostermärsche jähren sich zum 50. Mal. In Deutschland demonstrierten 1960 erste Friedensaktivisten in Hamburg. 

Ankündigungen (siehe: Aufrufe und Einladungen)  
  Zur Zeit sind Soldaten der Bundeswehr in folgenden Ländern im Einsatz:

Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Afghanistan, Usbekistan ,Sudan
Horn von Afrika (Djibouti) und vor den Küsten Libanons und Somalias

_________________________________________


Zahlreiche Werbetermine der Bundeswehr findet ihr unter:

www.kehrt-marsch.de

_______________________________________
 
Werbung  
   
Besucher 213837 Besucher (455626 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=