Alltag und Krieg
 
  Home
  Aktuelle Nachrichten
  Nachrichten - 1. Halbjahr 2010
  Aufrufe und Einladungen
  Armut, Hunger und Krieg
  Atomenergie & Krieg
  Gender, Militarisierung und Krieg
  Folter und Krieg
  Imigration, Flucht und Krieg
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg - 2
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg
  Kinder und Krieg
  Klima, Umwelt und Krieg
  => Wasser - Ware oder Grundrecht?
  => "Nur ein neuer Lebensstil kann Klimakriege verhindern"
  => Klimawandel - Strategische Überlegungen in der Nato
  => Erderwärmung erstmals Thema im UN-Sicherheitsrat
  => Sicherheitsrisiko Klimawandel
  => Die Versicherheitlichung des Klimawandels
  => Andere Stimmen aus Copenhagen
  => Klimawandel in Copenhagen
  => Massenfestnahmen
  => Prioritäten
  => Deutsch-Europäisches Rüstungsunternehmen schützt arabisches Wasser
  => Militärische Dimension des Klimawandels
  Kirche und Krieg
  Medien und Krieg
  Medizin und Krieg
  Soldaten, Krieg(sdienst) & Aufstandsbekämpfung
  Sozialabbau und Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr
  Wirtschaft, Rüstung & Krieg
  Überwachung, Kontrolle & Krieg
  Innere Aufrüstung
  EU - Militarisierung
  Weltraum, Militär und Krieg
  Geopolitik und - strategie
  NATO
  Zukünftige Kriege
  Kontakt
  Protest und Widerstand
  Regelmäßige Ereignisse
  Gelöbnisse und "Helden"gedenken
  Militarismus, Faschismus & Geschichte
  Feindbildung
  Philosopie und Debatte über den Krieg
  Wehrtechnik
  Nachrichten Archiv 09
  Archiv 08
  Topliste
  Impressum
  Counter
  Links
  Unsortiert
  Ostermärsche
  Antimilitaristische Satire - Volksverhetzung und Beleidigung
  Krieg - Recht
  Rebellisches Zusammenkommen
  Kriegspropaganda?
  Bundesamt für Zivildienst soll antimilitaristische Perspektive erklären
  Wir über uns
  Jugendoffitiere: Anträge und Stellungnahmen
  Farbe bekennen
  Rechtliches
  Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges-Ärzte in sozialer Verantwortung
  Bodenschatzvorkommen in Afghanistan
  HusumA
  Die UN und der neue Militarismus (Teil II)
  Globaler Ausnahmezustand
  Geheimakten über Afghanistan
  Der Afghanistan-Konflikt - Link: Kooperation für den Frieden
  Abschied vom Luftkommando - Münster
  1. Panzerdivision
  Kriegsforschung an den Hochschulen
  Sommerbiwak 2010
  Einsatz strategischer Provokateure ?
  Die Panikmacher
  Verteidigungspolitischen Richtlinien 2011
  Neuausrichtung deutscher Militärpolitik
  Fragekatalog an Bundeswehr
  Internationale Kampagne gegen die kriegerische Normalität
  Libyen: Verstöße gegen UNO-Mandat (nicht unter NATO-Führung)
  Ex-Soldaten solidarisieren sich mit Occupy-Protesten
  Zusammenarbeit von Polizei, Militär und dem Geheimdienst
  Larzac - Widerstand Südfrankreich von 1971-1981
  Bundeswehrnachwuchs
  Belohnung nach Massaker
  Ideengeschichte des Pazifismus und Antimilitarismus
  Kampfdrohnen für die Bundeswehr
  Playlists für reale Ego-Shooter
Klimawandel - Strategische Überlegungen in der Nato

Hier ist die Übersetzung des Diskussionspapiers zu einer neuen Gesamtstrategie für die NATO von einigen herausragenden NATO Ex-Generälen. Nachdem wir, die ÜbersetzerInnen es gelesen hatten, fanden wir es notwendig, das Papier einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Denn das, was dort skizziert wird, würde massive Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unser Leben haben. Es würde eine Militarisierung der Gesellschaft und der Welt fort- und festschreiben, in einem Umfang, der bisher nicht da gewesen ist.

Dabei steht das Papier keineswegs im Widerspruch zu dem, was von Angela Merkel oder Barack Obama zu dem Thema zu hören ist. Ob damit das Papier oder die Politik dieser Menschen beängstigender ist, wollen wir den LeserInnen zu Entscheidung überlassen.

die ÜbersetzerInnen

Download unter www.gipfelsoli.org/static/Media/NATO_2009/nato_aggressive_strategy_de.pdf

An dieser Stelle veröffentlichen wir nur den Abschnitt zum Klimawandel.

Aus:

Zu einer Gesamtstrategie in einer ungewissen Welt

Die transatlantische Partnerschaft erneuern


General Dr. Klaus Naumann 1 ,
General John Shalikashvili 2 ,
Feldmarschall The Lord Inge 3 ,
Admiral Jacques Lanxade 4 ,
General Henk van den Breemen 5
mit Benjamin Bilski und Douglas Murray

1, KBE, Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr, Ex-Vorsitzender des militärischen Komitees der NATO
2, Ex. Vorsitzender des “Joint Chiefs of Staffs” der USA, Ex.-Oberkommandierender der NATO in Europa
3, Ex. Vorsitzender des Verteidigungsstabs Großbritanniens
4, Ex. Vorsitzender des Verteidigungsstabs Frankreichs, Ex. Botschafter
5, Ex. Vorsitzender des Verteidigungsstabs Niederlande

... 11.1.2 Klimawandel

Ein weiterer globaler Trend - und einer der nicht einfach zu kontrollieren ist -ist der globale Anstieg der Temperaturen. Die meisten Debatten drehen sich zur Zeit um den Menschen gemachten Anteil daran und um die Art und Ursachen des Klimawandels. Sollte der Klimawandel den allgemein vorgesagten Effekt haben - was nicht auszuschließen ist - dann werden geostrategische ¨ Uberlegungen wieder eine wichtige Rolle in der internationalen Politik spielen. Die strategischen Konsequenzen des Klimawandels beinhalten Flüchtlingsprobleme, die wirtschaftlichen und militärischen Folgen neuer Schifffahrtswege und die Gefahr, dass kleine Rivalitäten sich zu größeren Konflikten ausweiten.

Beispielsweise können ethnische Spannungen sich ausweiten, wenn ausbleibender Regen zu Nahrungsmangel führt oder wenn verschiedene Wetter und geologische Entwicklungen zu einem ansteigenden Meeresspiegel, Überschwemmungen und Desertifikation führen. Diesen Phänomenen folgt wiederum die Massenflucht von “Umweltflüchtlingen”.

Trotzdem sollten ethnische Konflikte und nationale Sicherheit nicht einzig auf das Wettergeschoben werden. Aber es gibt einige ökonomische und geopolitische Herausforderungen die schon jetzt deutlich werden als Folge vom Klimawandel.
Diese werden internationale Antworten erfordern.

Kleinere Spannungen zwischen Norwegen und Russland über Fischereirechte gibt es Bereits im Bezug auf Spitzbergen. Die Spitzbergen Inseln
beherbergen aber große Öl und Gas Vorräte, die noch unter dem kontinentalen
Schelfeis verschlossen liegen. Wenn aber die globale Erwärmung es ermöglicht diese Vorräte zu erschließen, dann könnte es zu einem ernsten Konflikt zwischen Russland und Norwegen kommen, da der Grenzverlauf der kontinentalen Schelfe umstritten ist. Solch eine potenzielle Krise wird ein viel größeres Gebiet der Arktis umfassen und wird die USA, Russland, Kanada und Dänemark in Konkurrenz um große und lebenswichtige Energie Ressourcen und wertvolle Rohstoffe treten sehen.

Es wird weitere geopolitische Konsequenzen haben, wenn der Klimawandel den
nördlichen Küstenstreifen Russlands, der sich zur Zeit durch den Permafrost versperrt ist, öffnet für die Schifffahrt.

Ähnliches gilt für die Schifffahrt und den Handel mit Asien, wenn der Klimawandel die Nordwestpassage das ganze Jahr geöffnet hält. 
- Was für militärische und marinetechnische Bedingungen müssen erfüllt werden, um solche maritimen Kommunikationswege zu kontrollieren?
- Was werden die Folgen sein für die amerikanisch/kanadischen Beziehungen?

Von allen globalen Trends wird der Klimawandel eine Betonung auf Geostrategie und Sicherheitsüberlegungen in der Zukunft legen. Klimawandel und das weiter gefasste Problem der Umweltzerstörung ist ein Nachteil des wirtschaftlichen Wachstums und wird im weiteren Verlauf einen gehörigen Einfluss auf China und Indien haben und könnte dort Konflikte schürren...
Ankündigungen (siehe: Aufrufe und Einladungen)  
  Zur Zeit sind Soldaten der Bundeswehr in folgenden Ländern im Einsatz:

Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Afghanistan, Usbekistan ,Sudan
Horn von Afrika (Djibouti) und vor den Küsten Libanons und Somalias

_________________________________________


Zahlreiche Werbetermine der Bundeswehr findet ihr unter:

www.kehrt-marsch.de

_______________________________________
 
Werbung  
   
Besucher 211966 Besucher (448852 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=