Alltag und Krieg
 
  Home
  Aktuelle Nachrichten
  Nachrichten - 1. Halbjahr 2010
  Aufrufe und Einladungen
  Armut, Hunger und Krieg
  Atomenergie & Krieg
  Gender, Militarisierung und Krieg
  Folter und Krieg
  Imigration, Flucht und Krieg
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg - 2
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg
  Kinder und Krieg
  => Ein Überblick
  => Kindersoldaten und Kleinwaffen
  => Kinder, Landminen und Streumunition
  => Ehemalige Kindersoldaten als Flüchtlinge in Deutschland
  => Millionen Kinder auf Grund von Kriegen vertrieben
  => Warum sie Soldat werden
  => Obama verweigert US-Beitritt zur Konvention gegen Landminen
  => Kriegsspielzeug
  => Kindersoldat in Guantánamo
  Klima, Umwelt und Krieg
  Kirche und Krieg
  Medien und Krieg
  Medizin und Krieg
  Soldaten, Krieg(sdienst) & Aufstandsbekämpfung
  Sozialabbau und Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr
  Wirtschaft, Rüstung & Krieg
  Überwachung, Kontrolle & Krieg
  Innere Aufrüstung
  EU - Militarisierung
  Weltraum, Militär und Krieg
  Geopolitik und - strategie
  NATO
  Zukünftige Kriege
  Kontakt
  Protest und Widerstand
  Regelmäßige Ereignisse
  Gelöbnisse und "Helden"gedenken
  Militarismus, Faschismus & Geschichte
  Feindbildung
  Philosopie und Debatte über den Krieg
  Wehrtechnik
  Nachrichten Archiv 09
  Archiv 08
  Topliste
  Impressum
  Counter
  Links
  Unsortiert
  Ostermärsche
  Antimilitaristische Satire - Volksverhetzung und Beleidigung
  Krieg - Recht
  Rebellisches Zusammenkommen
  Kriegspropaganda?
  Bundesamt für Zivildienst soll antimilitaristische Perspektive erklären
  Wir über uns
  Jugendoffitiere: Anträge und Stellungnahmen
  Farbe bekennen
  Rechtliches
  Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges-Ärzte in sozialer Verantwortung
  Bodenschatzvorkommen in Afghanistan
  HusumA
  Die UN und der neue Militarismus (Teil II)
  Globaler Ausnahmezustand
  Geheimakten über Afghanistan
  Der Afghanistan-Konflikt - Link: Kooperation für den Frieden
  Abschied vom Luftkommando - Münster
  1. Panzerdivision
  Kriegsforschung an den Hochschulen
  Sommerbiwak 2010
  Einsatz strategischer Provokateure ?
  Die Panikmacher
  Verteidigungspolitischen Richtlinien 2011
  Neuausrichtung deutscher Militärpolitik
  Fragekatalog an Bundeswehr
  Internationale Kampagne gegen die kriegerische Normalität
  Libyen: Verstöße gegen UNO-Mandat (nicht unter NATO-Führung)
  Ex-Soldaten solidarisieren sich mit Occupy-Protesten
  Zusammenarbeit von Polizei, Militär und dem Geheimdienst
  Larzac - Widerstand Südfrankreich von 1971-1981
  Bundeswehrnachwuchs
  Belohnung nach Massaker
  Ideengeschichte des Pazifismus und Antimilitarismus
  Kampfdrohnen für die Bundeswehr
  Playlists für reale Ego-Shooter
Kinder, Landminen und Streumunition

Jedes dritte bis vierte Opfer ist ein Kind
Landminen und Streumunition

Danger: Mines

Nach Expertenschätzungen wurden allein seit 1975 weit über eine Million Menschen durch Landminen oder ähnlich wirkende Waffen, wie zum Beispiel Streumunitionen, verletzt oder getötet. Jedes dritte bis vierte Opfer ist ein Kind. Trotz internationaler Vereinbarungen, wie etwa die Ottawa-Konvention, fehlt es noch immer an wirksamen Regelungen, die alle Kriegsparteien und Armeen verbindlich verpflichten, auf den Einsatz dieser Kampfmittel zu verzichten. Doch auch bei einem vollständigen Verzicht auf Landminen und Streumunitionen ist die Gefahr nicht beseitigt, denn noch immer liegen Millionen Minen und Splitterbomben herum, die aus bereits beendeten Kriegen und Konflikten stammen. Mittel zu ihrer Räumung dieser Kampfmittel stehen nicht ausreichend zur Verfügung...

Aktuell

Investmentfonds stecken ihr Geld auch in Firmen, die Landminen und Streumunition investieren. Eine neue Datenbank des Aktionsbündnisses »Landmine.de informiert über die betroffenen Fonds.

Weitere Informationen:

Quelle: www.tdh.de/content/themen/weitere/landminen/index.htm


Das Ottawa-Abkommen



Opfer von Landminen in einem Reha-Zentrum
Foto tdh

Im Jahr 1997 wurde mit der »Ottawa-Konvention« das Verbot aller Anti-Personenminen beschlossen. Die Konvention trat 1999 in Kraft. Das Übereinkommen verbietet den Unterzeichnerstaaten die Produktion, den Handel, den Export und den Einsatz dieser Waffe. Bis heute wurde das Abkommen allerdings nicht von allen Staaten unterzeichnet.


Daten, Fakten, Hintergründe zum Thema Landminen und Streumunition

Minenräumung in Kambodscha
Foto: terre des hommes

Über die Zahl der verlegten Landminen gibt es nur Schätzungen. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind über 60 Millionen Landminen in mehr als 70 Ländern dieser Welt verlegt. Etwa die gleiche Anzahl von Minen soll sich noch in militärischen Depots befinden. Ähnlich dürfte die Größenordnung in Bezug auf bislang eingesetzte Streubomben bzw. Streumunition sein (Streubomben). Fest steht, dass heute in 75 Länder noch mehrere Milliarden Streumunitionen lagern. Darüber hinaus wurde diese Waffe in bislang mindestens 26 Staaten und Regionen militärisch genutzt, was Millionen Blindgänger zur Folge hatte und bislang zehntausende Tote und Verletzte forderte...

> Lesen

Ankündigungen (siehe: Aufrufe und Einladungen)  
  Zur Zeit sind Soldaten der Bundeswehr in folgenden Ländern im Einsatz:

Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Afghanistan, Usbekistan ,Sudan
Horn von Afrika (Djibouti) und vor den Küsten Libanons und Somalias

_________________________________________


Zahlreiche Werbetermine der Bundeswehr findet ihr unter:

www.kehrt-marsch.de

_______________________________________
 
Werbung  
   
Besucher 213853 Besucher (455768 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=