Alltag und Krieg
 
  Home
  Aktuelle Nachrichten
  Nachrichten - 1. Halbjahr 2010
  Aufrufe und Einladungen
  => Aktionstag "Tatort Kurdistan"
  => Aktionsberatung der Friedensbewegung
  => Feueralarm!
  => Bezirksamt empfiehlt Militärveranstaltungen
  => Was damals Recht war...
  => „Deutschland im Krieg“
  => Strategien und Perspektiven - “linksradikale Consulta”
  => Bremen '80: Ein Rückblick, um wieder nach vorne zu schauen
  Armut, Hunger und Krieg
  Atomenergie & Krieg
  Gender, Militarisierung und Krieg
  Folter und Krieg
  Imigration, Flucht und Krieg
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg - 2
  Jugend, Schule, Forschung und Krieg
  Kinder und Krieg
  Klima, Umwelt und Krieg
  Kirche und Krieg
  Medien und Krieg
  Medizin und Krieg
  Soldaten, Krieg(sdienst) & Aufstandsbekämpfung
  Sozialabbau und Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr
  Wirtschaft, Rüstung & Krieg
  Überwachung, Kontrolle & Krieg
  Innere Aufrüstung
  EU - Militarisierung
  Weltraum, Militär und Krieg
  Geopolitik und - strategie
  NATO
  Zukünftige Kriege
  Kontakt
  Protest und Widerstand
  Regelmäßige Ereignisse
  Gelöbnisse und "Helden"gedenken
  Militarismus, Faschismus & Geschichte
  Feindbildung
  Philosopie und Debatte über den Krieg
  Wehrtechnik
  Nachrichten Archiv 09
  Archiv 08
  Topliste
  Impressum
  Counter
  Links
  Unsortiert
  Ostermärsche
  Antimilitaristische Satire - Volksverhetzung und Beleidigung
  Krieg - Recht
  Rebellisches Zusammenkommen
  Kriegspropaganda?
  Bundesamt für Zivildienst soll antimilitaristische Perspektive erklären
  Wir über uns
  Jugendoffitiere: Anträge und Stellungnahmen
  Farbe bekennen
  Rechtliches
  Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges-Ärzte in sozialer Verantwortung
  Bodenschatzvorkommen in Afghanistan
  HusumA
  Die UN und der neue Militarismus (Teil II)
  Globaler Ausnahmezustand
  Geheimakten über Afghanistan
  Der Afghanistan-Konflikt - Link: Kooperation für den Frieden
  Abschied vom Luftkommando - Münster
  1. Panzerdivision
  Kriegsforschung an den Hochschulen
  Sommerbiwak 2010
  Einsatz strategischer Provokateure ?
  Die Panikmacher
  Verteidigungspolitischen Richtlinien 2011
  Neuausrichtung deutscher Militärpolitik
  Fragekatalog an Bundeswehr
  Internationale Kampagne gegen die kriegerische Normalität
  Libyen: Verstöße gegen UNO-Mandat (nicht unter NATO-Führung)
  Ex-Soldaten solidarisieren sich mit Occupy-Protesten
  Zusammenarbeit von Polizei, Militär und dem Geheimdienst
  Larzac - Widerstand Südfrankreich von 1971-1981
  Bundeswehrnachwuchs
  Belohnung nach Massaker
  Ideengeschichte des Pazifismus und Antimilitarismus
  Kampfdrohnen für die Bundeswehr
  Playlists für reale Ego-Shooter
Bezirksamt empfiehlt Militärveranstaltungen

Berlin, 21.01.2010
Bezirksamt empfiehlt Schulen Militärveranstaltungen

CDU wirbt um Militärisches Führungspersonal an Steglitzer und Zehlendorfer  Schulen

 ALLRIS Sitzungsdienst online

Antrag der CDU in der BVV
 Die BVV möge beschließen:


 Dem Bezirksamt wird empfohlen, an die bezirklichen Schulen heranzutreten, um diesen zu empfehlen, Informationsveranstaltungen der Bundeswehr mit Jugendoffizieren, wie jüngst erfolgreich am Paulsen-Gymnasium durchgeführt, in ihr regelmäßiges Schulangebot aufzunehmen. Die Bundeswehr soll darüber in Kenntnis gesetzt werden.


 Begründung:
Seit den Zeiten der Rot-Grünen Bundesregierung wird die Bundeswehr erfolgreich und  international geachtet in Konfliktfeldern der Welt eingesetzt. Um das Militär für diese Aufgabe  zu wappnen, bedarf es verantwortungsvollen, demokratisch  unterwiesenen und bürgerlich geprägten Führungspersonals. Dies soll auch aus Steglitz-Zehlendorfer Schulen rekrutiert werden, da unser Bezirk in der Güte der Schulausbildung führend in Berlin ist.


 Berlin Steglitz-Zehlendorf, den 6. Dezember 2009
 Für die Fraktion der CDU
 Hippe, Krenz


 Die BVV hat beschlossen (21.01.2010):
 Die BVV begrüßt es, dass mehrere Schulen im Bezirk auch über die
 Bundeswehr als Berufsperspektive informieren sowie über deren Rolle in der Außen-
 und Sicherheitspolitik.
 Das Bezirksamt wird ersucht, den bezirklichen Schulen zu empfehlen ,Informationsveranstaltungen der Bundeswehr mit Jugendoffizieren regelmäßig anzubieten.
 Die Bundeswehr soll darüber in Kenntnis gesetzt werden.


 Beides ist nachzulesen:
 Drucksache - 1333/III
www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/bvv-online/allris.net.asp

 Die Bundeswehr hat eine "Rekrutierungsveranstaltung" im
 Paulsen Gymnasium abgehalten.
 Nachdem einige Schüler im Internet zu einer Gegenveranstaltung
 aufgerufen hatten ohne diese polizeilich genehmigen zu lassen wurde
 die Schule an diesem Tag von einem  riesigen Polizeiaufgebot  umstellt.

Schüler wurden wahllos auf dem Schulweg angehalten und  deren Taschen kontrolliert.

bundeswehr raus aus den Schulen via trueten.de
Am 26.03.2010 findet die nächste Bundeswehr Veranstaltung im Schadow Gymnasium statt. Eine Gruppe von Schülern aus diversen Steglitzer und Zehlendorfer Schulen hat erneut zu einer Gegenveranstaltung aufgerufen

10:00 vor dem Schadow Gymnasium und  diese diesmal auch polizeilich angemeldet.


Bundeswehr raus aus Schule und Uni!

Das Militär ist kein normaler Arbeitgeber!

Proteste gegen Rekrutierungsversuche der Bundeswehr beim "Beratungstag über Berufsperspektiven" am Schadow-Gymnasium in Berlin am 26ten März

Am 26ten März sollen Schüler_innen der Kursoberstufe des Schadow-Gymnasiums (an dem Bücher des "Militärgeschichtlichen Forschungsamtes" der Bundeswehr als Unterrichtsmaterialien eingesetzt werden) im Rahmen eines "Beratungstages" über Berufsperspektiven informiert werden.

Im Bereich "Militärlaufbahn" ist die Bundeswehr bei der jährlich stattfindenden Veranstaltung eine gern gesehener Partnerin und auch abseits davon sind Jugendoffiziere willkommene Referenten: 2009 durften sie den Schüler_innen zuletzt die militärische Situation (und Notwendigkeit) der deutschen Auslandseinsätze (Schwerpunkt Afghanistan) erläutern. In der Regel besteht bei derartigen Veranstaltungen Anwesenheitspflicht!

Wir wollen widersprechen, denn die alleinige Aufgabe von Militärapparaten ist Vorbereitung, Bereitschaft und Durchführung von Krieg. Die Aufgabe von Jugendoffizieren ist die Herstellung von Akzeptanz und Befürwortung von Bundeswehr und Wehrpflicht (im Militärsprech: "Erhaltung und Festigung des Grundkonsens über die Sicherheits- und Verteidigungspolitik Deutschlands").
Ein solcher "Grundkonsens" existiert jedoch weder in den Ländern, in denen Deutschland Krieg führt, noch an der "Heimatfront"! Die große Mehrheit in Deutschland lehnt sowohl den Afghanistan-Einsatz als auch die Wehrpflicht, die schlicht Zwangsarbeit darstellt, ab. Die propagierte "Militärlaufbahn"ist eine Ausbildung zum Morden (und immer öfter auch Sterben)!

Und so wollen auch wir der Bundeswehr am 26ten März nicht das "Feld"
überlassen und rufen alle Schüler_innen, Bildungsaktivist_innen, Lehrer_innen, Eltern, Friedensbewegte und Antimilitarist_innen zur Teilnahme an einer Kundgebung vor der Schule und kreativen Störaktionen auf.

gez.: unabhängige Schüler_innen-Initiative Klassen-Kampf Süd-West (KKSW)

Helm ab, Hirn rein und dann raus aus Schule und Uni!

Freitag, 26ter März, 10.00 Uhr
Schadow-Gymnasium
Beuckestrasse 27-29, 14163 Berlin-Zehlendorf
Anfahrt: S-Bahnhof Zehlendorf (S1), Bus: 183, 101,112, 110, 115, 217, 623


Ankündigungen (siehe: Aufrufe und Einladungen)  
  Zur Zeit sind Soldaten der Bundeswehr in folgenden Ländern im Einsatz:

Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Georgien, Afghanistan, Usbekistan ,Sudan
Horn von Afrika (Djibouti) und vor den Küsten Libanons und Somalias

_________________________________________


Zahlreiche Werbetermine der Bundeswehr findet ihr unter:

www.kehrt-marsch.de

_______________________________________
 
Werbung  
   
Besucher 213612 Besucher (454553 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=